über mich

Meine eigene Biographie hat mich schon früh in die Richtung geführt, in der heute meine Berufung liegt. Schon als Kind habe ich unter Spannungskopfschmerzen gelitten und lernte mit 12 Jahren autogenes Training und Entspannungstechniken.

Im Jahr 1991 hatte ich einen relativ kleinen Autounfall, der aber ein ganzes Jahr Rekonvaleszenz nach sich zog. Die Nachwirkungen eines Schleudertraumas musste ich noch lange bearbeiten, was mich aber auch in den Genuss regelmäßiger Massagen kommen ließ. Auch diese Erfahrungen am eigenen Körper haben mich gelehrt, besonders einfühlsam und individuell auf Sie einzugehen.

Meine Ausbildung umfasst viele verschiedene Arten von

Behandlungen.  In 2008 habe ich die erste Yoga Lehrer Ausbildung gemacht.  Das ist natürlich eine tolle Ergänzung zu die Massage Anwendungen.     

 

Meine Philosophie: Jede(r) kann eine Massage brauchen. Warten Sie nicht, bis Sie Schmerzen haben, sondern lassen Sie sich schon vorbeugend, beim ersten Anflug von Verspannungen, massieren.

Damit tun Sie Ihrem Körper und Ihrer Seele etwas Gutes und können verhindern, dass Schmerzen überhaupt entstehen!